Neuigkeiten


2 Spiele - 2 Siege

 

Mit einem Traumstart von 6 Punkten und 9:0 Toren starteten unsere Frauen in die Bezirksligasaison 2017/18. Zu Beginn konnte man den im Flex-Modell antretenden Gegner aus Herrenzimmern souverän mit 6:0 besiegen. Auch im Derby am 17.09. ließen unsere Frauen nichts anbrennen und brachten einen 3:0 Erfolg mit nach Hause.


03.09.2017 SV Bärenthal II - FV Rot-Weiß Ebingen (1:9)

 

Erfolgreicher Start unserer Frauen in Bärenthal

Mit einem starken 9:1 konnten sich unsere Frauen gestern gegen den Ligakonkurrenten aus Bärenthal durchsetzen. Trotz einiger Probleme im Spielaufbau und gelegentlichen Unkonzentriertheiten oder Ungenauigkeiten spielten sich unsere Frauen diverse Chancen heraus, die man durch sehenswerte Tore belohnte. Damit gelang dem Trainerduo Melzer/Bordon ein erfolgreicher Start in die neue Saison, wenngleich noch einige Baustellen bis kommenden Samstag offen sind 

Let's fetz!


Eine durchwachsene Saison neigt sich auch bei unseren Frauen dem Ende zu. Auf Rang 4 und damit Führender im internen Zollernderby mit Geislingen und Hechingen beenden unsere Frauen eine kuriose Saison, die geprägt war von hohen Siegen, einigen sehenswerten Toren und deutlichen Niederlagen.  

 


FV Rot-Weiß Ebingen - SG Busenweiler/Römlinsdorf 2:0 (1:0)

 

Zum Saisonende ein Sieg 
Mit einem 2:0 endete am gestrigen Samstag das Spiel gegen die SG Busenweiler-Römlinsdorf. 
Damit beenden unsere Frauen auf Rang 4 eine durchwachsene bis gute Saison in der Bezirksliga 2016/17.

Zugleich hieß es an diesem Spieltag Abschied zu nehmen, denn gleich 3 Spielerinnen werden den Verein zur neuen Saison studiums/arbeits/auslandsbedingt verlassen. 
Wir danken damit Linda Scheffold, Gina Matthes und Katharina Steinert für Ihr sportliches Engagement, ihren unverwechselbaren Charakter in der Mannschaft und die langjährige Treue zum Verein und wünschen für die Zukunft alles Gute!


Spfr Bierlingen - FV Rot-Weiß Ebingen 2:3 (1:0)

 

Da sind die Punkte!

Mit einem 3:2 Erfolg konnte man sich am gestrigen Samstag gegen einen stark spielenden Gegner aus Bierlingen durchsetzen. So führen unsere Frauen auch wieder das interne Zollernderby gegen Geislingen und Hechingen an und schieben sich auf Platz 4 der Tabelle zurück! 

Zunächst einmal begann die Partie denkbar schlecht für unsere Frauen: Man war meist einen Schritt zu langsam, ließ zu viel Räume und hatte seine Schwierigkeiten mit dem körperbetont spielenden Gegner. Mit dem Treffer der Gegner zum 1:0 und einem vergebenen Elfmeter (gehalten von Denise Bordon) seitens der Gastgeber wurde eine erste Halbzeit beendet, die in der zweiten Hälfte nur besser werden konnte.

 

Volker Bordon mit Aushilfs- Co-Trainer Florian Schnell nutzten daher auch die Halbzeit, um die Mannschaft neu einzustellen - was im Folgenden auch von Erfolg gekrönt sein sollte. So trafen Maike Rose und Arianna Leoni sehenswert gleich zweifach mit tollen Treffern zum zwischenzeitlichen 2:1 und belohnten somit ein deutlich besseres Auftreten unserer Frauen. Wenngleich ein unglücklicher Treffer zum 2:2 die Partie noch einmal spannend machte, so waren unsere Frauen nicht gewillt, die Punkte liegen zu lassen und kämpften sich durch die Partie. So war es letztlich Kirstin Mak, die mit einem stark geschossenen Freistoß direkt in den Winkel für die Entscheidung zum 3:2 sorgte.


TSG Wittershausen - FV Rot-Weiß Ebingen 4:0 (0.0)

 

Mit einem 4:0 mussten sich unsere Frauen nahezu chancenlos der TSG Wittershausen beugen, die noch immer um die Aufstiegsrelegation kämpft.

Kurzfristig fielen auf rot-weißer Seite zwei weitere Spielerinnen des ohnehin dünnen Kaders aus, so dass man zu 11. und als Underdog ohnehin in denkbar schlechter Ausgangsposition startete. Der rot-weiße 1:0 Erfolg im Hinspiel war damit ebenso in weite Ferne gerückt. Dennoch sollten 60 Minuten Kampf den klaren Favoriten der Partie zur Verzweiflung bringen:

Wittershausen dominierte von Anfang an die Partie, hatte jedoch immer wieder Schwierigkeiten mit dem kompakt stehenden Team von Julius Wetzel, der an diesem Sonntag sein letztes Spiel als rot-weißer Trainer an der Seitenlinie machte. So konnten unsere Frauen leider zwar kein Abschiedsgeschenk bieten, aber zeigten dennoch keine schlechte Leistung und so war es erst die 2. Halbzeit, die die Entscheidung brachte.

Dennoch kein Grund, um den Kopf hängen zu lassen. Für die letzten beiden Saisonspiele gilt es noch einmal, volle Kraft vorauszugehen! Schon nächsten Samstag wartet mit Bierlingen ein weiterer unangenehmer Gegner.


VfR Klosterreichenbach – FV Rot-Weiß Ebingen 3:0 (1:0).

 

Gegen einen "sehr unangenehm zu spielenden Gegner", so VfR-Trainer Matthias Illg, setzten die Klosterreichenbacher Frauen alle Vorgaben um und gewannen nach einer guten Leistung auch in dieser Höhe verdient. Insgesamt vier Mal scheiterten die Gastgeberinnen noch am Aluminium, so dass zur Pause nur die knappe Führung durch den Treffer von Melanie Faißt (32.) zu Buche stand. Mit einem von Katja Käser verwandelten Handelfmeter (47.) war bereits kurz nach Wiederanpfiff die Entscheidung praktisch gefallen. Nadine Welle setzte nach 70 Minuten mit dem 3:0 den Schlusspunkt.


FV Rot-Weiß Ebingen – TSV Geislingen 2:1 (1:0).

 

Ein packendes Derby lieferten sich Ebingen und Geislingen im Kampf um Rang vier. Julia Fischer brachte den FV kurz vor der Halbzeit in Front; und in der zweiten Hälfte entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit furiosem Finale: In der 90. Minute Louisa Graf das, 2:0; im Gegenzug verkürzte Kathrin Kopp auf 2:1.


FV Rot-Weiß Ebingen – SV Oberiflingen (Sonntag, 12 Uhr).

Zur Verfolgergruppe in der Bezirksliga gehört das Team aus Ebingen, auch wenn es kaum noch realistische Chancen gibt den beiden führenden Teams aus Hopfau und Klosterreichenbach ihre Plätze streitig zu machen. Ebingen ist am Sonntag Favorit gegen das Flex-Team aus Oberiflingen das zuletzt den Hopfau etwas ärgern konnte, mehr aber auch nicht. Weiter spielt, Sonntag 11.30 Uhr: TSV Stetten/Hechingen – TSV Geislingen. Spielfrei: SV Eutingen II und TSV Stetten/Hechingen II.

 

FV Rot-Weiß Ebingen – SV Oberiflingen 2:0 (1:0).

Die Gunst der Stunde genutzt haben die Ebinger Frauen mit dem Sieg gegen Oberiflingen. Dank des Dreiers kletterten die "Rothosen" auf den vierten Tabellenplatz.


TSV Stetten/Hechingen II – FV Rot-Weiß Ebingen 0:3 (0:1).

Nichts anbrennen ließen die Rothosen im Derby beim Schlusslicht.

 

SV. SV Hopfau – Rot-Weiß Ebingen (Sonntag, 11.30 Uhr).

Eine schwere Aufgabe steht den Frauen des FV Rot-Weiß Ebingen am Sonntag beim SV Hopfau bevor. Die Gastgeberinnen, die das Duell in der Vorrunde mit 3:1 für sich entschieden, belegen punktgleich mit Tabellenführer VfR Klosterreichenbach den zweiten Rang.

 

SV Hopfau – FV Rot-Weiß Ebingen 2:1 (1:1).

Einen Platz nach unten in der Tabelle ging es für die Rothosen-Frauen nach der Niederlage beim Tabellenzweiten.


 

TSV Stetten/Hechingen - FV Rot-Weiß Ebingen 1:2 (0:1)

Rothosen sind auf dem Vormarsch

Im Zollern-Derby kassierte der TSV Stetten/Hechingen gegen den FV Rot-Weiß Ebingen eine 1:2-Heimniederlage und damit die dritte Pleite in Serie, und damit haben die Ebinger Rothosen mit dem Vierten, Wittershausen, gleichgezogen.

 Rot-Weiß Ebingen Frauen im FuPa Schnellcheck

+++FuPa Zollern Schnellcheck zur Winterpause +++
"Liegen knapp hinter unseren eigenen Erwartungen"

In unserem FuPa Zollern Schnellcheck wollen wir gerne mehr über euren Verein und eure Ziele für die Rückrunde erfahren.

 

Heute zu Wort kommt Nadda Sagr, Vorstand Abteilung Frauen beim FV Rot-Weiß Ebingen. Sie sprach mit uns über die Hinrunde der Rothosen und die Rückrunde in der Bezirksliga Nördlicher Schwarzwald/Zollern.



Wie lautet euer Fazit nach der ersten Saisonhälfte? Wurden die gesteckten Ziele erreicht?

Mit 18 Punkten aus 12 Spielen überwintern wir im Moment auf Rang 6 der Liga und liegen damit knapp hinter unseren eigenen Erwartungen. Angesichts der vielen Veränderungen im Team aber durchaus ein akzeptables Ergebnis – viele unserer neuen Spielerinnen hatten sich erst an die neue Liga und all ihre Vor-und Nachteile gewöhnen müssen. Vor allem zu Beginn der Saison kamen wir nur schwer in Fahrt, hatten viele unnötige Punktverluste und ärgerliche Niederlagen hinzunehmen.

 

Gibt es Veränderungen im Team? Transfers, Änderungen im Trainer- und Betreuerteam?

Bis zu 7 B-Jugendliche aus unserer eigenen B-Jugendabteilung trainieren nun mittlerweile im aktiven Frauenteam, hinzu kommt die Rückkehr von Arianna Leoni, die vom TSV Frommern zu uns zurückgewechselt ist. Neu ist zudem Volker Bordon als Co-Trainer seit Sommer diesen Jahres, der Sven Heckendorf beerbt und gemeinsam mit Julius Wetzel trainiert.

 

Wo gibt es in der Mannschaft Verbesserungspotenzial?

Mit Platz 6 gibt es mindestens 2 Plätze Luft nach oben und insofern immer etwas zu tun. Mit einer starken Vorbereitung planen wir ab März, wieder voll im Liga-und Pokalgeschehen einzugreifen.

 

Welches Team hat euch in eurer Liga am meisten überrascht?

Mit dem SV Hopfau und der TSG Wittershausen sind gleich zwei Absteiger aus der Regionenliga neu in der Bezirksliga – umso überraschender für uns war also der VfR Klosterreichenbach II, der sich dennoch als inoffizieller Herbstmeister in die Winterpause verabschiedet hat.

 

Gibt es ein besonderes Highlight in der Vorbereitung?

Kleines Highlight in der Rückrunde stellt für uns eindeutig das Viertelfinale des Bezirkspokals dar, für das wir uns bisher noch nicht qualifizieren konnten und dieses Jahr erstmals bestreiten werden!

 

Welche Ziele strebt ihr in der Rückrunde an?

Mit viel Teamwork gemeinsam den 4. Platz zu erreichen, was in Anbetracht der spielstarken Konkurrenz ein gutes Saisonergebnis darstellen würde. Dazu tritt das Ziel, die Frauen-und Mädchenabteilung unseres Vereins auszubauen, die wir in der laufenden Saison bereits um eine U10 Jugend erweitern konnte. Schön wäre, wenn wir dort weiterhin unser Angebot ausbauen könnten, um so auch zukünftig den Frauenfussball in Albstadt für Mädchen und Frauen attraktiv mitzugestalten.